St. Galler Sojaöl

CHF 4.80CHF 253.00

Die Wunderpflanze

Die Pflanze wächst vor allem in den warmen Gegenden wie im St. Galler Rheintal und am Bodensee. Das St. Galler Sojaöl weist eine goldene Farbe und einen typisch ausgeprägten Geschmack auf. Sojaöl ist wegen seines hohen Anteils an mehrfach ungesättigten Fettsäuren und Lecithin ernährungsphysiologisch besonders wertvoll. Die Sojabohne liefert im Vergleich zu Sonnenblumen und Raps relativ wenig Öl, nur gerade 500 Liter pro Hektare. In der Küche ist es viel­seitig ver­wendbar. Zum Beispiel in Gerichten der fern­östlichen Küche. Es schmeckt aber auch in Salaten und zu Pasta.

Clear
inkl. MWST zzgl. Versandkosten h

Ölbeschreibung

Die Sojabohne ist die wohl verkannteste Ölpflanze überhaupt, obschon sie sehr wertvolle Nährstoffe beinhaltet und der Anbau in der Schweiz sehr nachhaltig erfolgt.

Die ursprünglich aus Nordchina stammende Leguminose wird heute vor allem in den USA, Argentinien und Brasilien angebaut. Im inländischen Ackerbau spielt Soja erst seit 1988 eine Rolle. Die Pflanze wächst vor allem in den warmen Gegenden wie im St. Galler Rheintal und am Bodensee.

Die Sojabohne liefert im Vergleich zu Sonnenblumen und Raps relativ wenig Öl, nur gerade 500 Liter pro Hektare. Das Öl macht dann auch weltweit nur 50 bis 60 Prozent des wirtschaftlichen Wertes der Sojabohne aus. Die restlichen 40 bis 50 Prozent fallen in Form von Sojakuchen und Sojaschrot an. Diese, bei der Ölgewinnung anfallenden Produkte, sind begehrte Futtermittel, da sie einen hohen Gehalt an Eiweiss besitzen.

Das St. Galler Sojaöl weist eine goldene Farbe und einen typischen ausgeprägten Geschmack auf. Sojaöl ist wegen seines hohen Anteils an mehrfach ungesättigten Fettsäuren und Lecithin ernährungsphysiologisch besonders wertvoll.

Unser Tipp

Sojaöl ist in der Küche viel­seitig verwendbar und harmoniert vor allem mit Gerichten der fernöstlichen Küche. Es passt ideal zu Salaten und Abschmecken von Pasta.

Das kaltgepresste Sojaöl ist ein Jahr haltbar. Nach dem Öffnen sollte es kühl gelagert werden.

Inhalt

8g Omega-3-Fettsäuren pro 100g

Nährwerte pro 100ml

Energie 3370kJ (819kcal)
Fett, davon

gesättigte Fettsäuren

einfach ungesättigte Fettsäuren

mehrfach ungesättigte Fettsäuren

91g

13g

19g

54g

Kohlenhydrate

davon Zucker

0g

0g

Ballaststoffe 0g
Eiweiss 0g
Salz 0g

Pouletcurry

mit Basmati

Currysauce

    • 1 Zwiebel
    • 1/2 rote Peperoni
    • 1 Karotte
    • 3 EL St. Galler Sonnenblumenöl
    • 2 EL rote Currypaste
    • Salz und Pfeffer
    • 1dl Weisswein
    • 2dl Gemüsebouillon
    • 3dl Kokosmilch

Pouletbrust

    • 1 Pouletbrust
    • rote Currypaste
    • Salz und Pfeffer
    • 2 EL St. Galler Sonnenblumenöl
    • 40g Butter
    • 2 Zweige Thymian

Basmatireis

    • 100g Basmatireis
    • 1 Knoblauchzehe
    • 2 EL St. Galler Sonnenblumenöl
    • 2dl Gemüsebouillon
    • 20g St. Galler Sojaöl
    • Salz und Pfeffer

Garnitur

    • 1 Frühlingszwiebel
    • 30g Erdnüsse
    • St. Galler Sojaöl

Rezept für
4 Personen

Zubereitung
15 min.

Koch-/Backzeit
20 min.

Tipps
Blauer Kartoffelstock durch Presse drücken, für 30 min. in den Kühlschrank stellen. So kommt die Blaue Farbe wieder zum Vorschein und bleibt beim Erhitzen erhalten.

St. Galler Traubenkernöl ist eine Alternative zum St. Galler Sonnen­blumenöl bei der Kalbshuft. Das Traubenkernöl gibt einen intensiven kernigen Geschmack.

Currypaste

Zwiebel schälen und hacken. Peperoni entkernen, in 2cm Würfel schneiden. Karotte schälen und in 5mm Scheiben schneiden. St. Galler Sonnenblumenöl in einem Topf erhitzen, Currypaste beigeben und dünsten bis es intensiv riecht. Gemüse beigeben, vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Alles mit Weisswein ablöschen und die Hitze um die Hälfte reduzieren. Gemüsebouillon und Kokosmilch beigeben, 15min. sieden, mixen und passieren. Wenn nötig mit Roux binden, anschliessend anrichten

Pouletbrust

Pouletbrust abtupfen und mit Currypaste einstreichen, dann mit Salz und Pfeffer würzen. St. Galler Sonnenblumenöl in einer Lyonnerpfanne erhitzen und die Pouletbrust stark sautieren. Die Butter und Thymian beigeben, 5min. soufflieren, dann ruhen lassen, tranchieren und anschliessend anrichten.

Basmatireis

Den Basmatireis ausspülen. Knoblauchzehe schälen und hacken. St. Galler Sonnenblumenöl in einer Sauteuse erhitzen, Knoblauch und Basmati beigeben und dünsten. Gemüsebouillon beigeben, zugedeckt sieden und wenn nötig, Gemüsebouillon nachgeben. Immer nur knapp bedecken, sieden bis Reis al dente ist. Dann das St. Galler Sojaöl beigeben, gut vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und anschliessend anrichten.

Garnitur

Frühlingszwiebel in feine Scheiben schneiden. Sauce in Suppenteller geben, Reis in einem runden 3cm Ausstecher drücken, tranchiertes Poulet auflegen, mit Erdnüssen und Frühlingszwiebeln garnieren. Anschliessend mit Sojaöl das Poulet einstreichen und servieren.

Rezept und Bilder erstellt durch:

© St. Galler Öl | 2021