St. Galler Leindotteröl

CHF 6.90CHF 387.00

Omega-3-Power

Das Leindotteröl wird auf­grund seines Namens gelegentlich mit dem Leinöl verwechselt. Im Geschmack ist es näher beim Raps, im Gehalt jedoch erreicht es fast die Omega-3-Fettsäurengehalte des Leinöls. Das St. Galler Leindotteröl beinhaltet noch die ganz besondere, langkettige Fettsäure Eruka­säure. Mit einem Anteil von 1.8 % übertrifft es alle anderen Öle. Der erbsige Geschmack und Geruch des kaltgepressten Leindotteröls ist angenehm. Es harmoniert besonders gut mit Spargelgerichten.

Clear
inkl. MWST zzgl. Versandkosten h

Ölbeschreibung

Das Leindotteröl wird auf­grund seines Namens gelegentlich mit dem Leinöl verwechselt. Bezüglich der botanischen Verwandtschaft steht Leindotter dem Raps aber viel näher als dem Lein. Aufgrund des Geruchs und Geschmacks kann man diese botanische Verwandtschaft leicht erkennen. Wenn es aber um den Gehalt an Omega-3-Fettsäuren geht, dann rücken Lein und Leindotter wieder näher zueinander. Leindotteröl erreicht fast die Omega-3-Fettsäurengehalte des Leinöls und nimmt bezüglich Gehaltsmenge bei dieser lebenswichtigen Fettsäure knapp hinter dem Leinöl und dem Chiaöl den dritten Rang ein. Im Vergleich zum Raps ist der Gehalt um das Vierfache grösser. Olivenöl hat gar nur einen Zwanzigstel dieser essentiellen Fettsäure! Dank der schonenden Kaltpressung bleiben die gelbe Farbe und der hohe Nährwert des Öls erhalten.

Eine ganz besondere Fettsäure ist dem Leindotteröl noch eigen – die langkettige Fettsäure Erukasäure. Eine Fettsäure, die nur von der Pflanzenfamilie der Brassicaceen gebildet wird. Mit einem Gehalt von 1.8 % übertrifft das Leindotteröl alle anderen Öle. Diese Fettsäure hat erst kürzlich weltweit Medizin-, Literatur- und Filmgeschichte in «Lorenzos Öl» geschrieben.

Das kaltgepresste St. Galler Leindotteröl wird aus erlesenen Ostschweizer Leindottersamen gepresst. Es wird während dem Herstellungsprozess nie über 37 °C erwärmt, weder filtriert noch mit Hilfsstoffen behandelt.

Unser Tipp

Der erbsige Geschmack und Geruch des kaltgepressten Leindotteröls ist angenehm. Es harmoniert besonders gut mit Spargelgerichten.

Das kaltgepresste Leindotteröl ist ein Jahr haltbar. Nach dem Öffnen sollte es kühl gelagert werden.

Inhalt

39g Omega-3-Fettsäuren pro 100g

Nährwerte pro 100ml

Energie 3404kJ (828kcal)
Fett, davon

gesättigte Fettsäuren

einfach ungesättigte Fettsäuren

mehrfach ungesättigte Fettsäuren

92g

8g

27g

53g

Kohlenhydrate

davon Zucker

0g

0g

Ballaststoffe 0g
Eiweiss 0g
Salz 0g

Spargelrisotto

mit leckeren Spitzen

Risotto

    • 1 Zwiebel
    • 1/2 Bund grüne Spargeln
    • 2 EL St. Galler Sonnenblumenöl
    • 150g Arborio-Reis
    • 1dl Weisswein
    • 4–5dl Gemüsebouillon
    • 50g Butter
    • 50g Parmesan
    • Salz und Pfeffer

Spargelspitzen

    • 1 Zwiebel
    • 1 EL Butter
    • 1dl Gemüsebouillon
    • Salz und Pfeffer
    • Wenig St. Galler Leindotteröl

Rezept für
4 Personen

Zubereitung
10 min.

Koch-/Backzeit
15 – 20 min.

Tipps
Wer eine nussartige Note im Risotto angenehm findet, kann auch St. Galler Rapsöl anstelle vom Sonnenblumenöl verwenden.

Leindotteröl ist sehr intensiv (fast penetrant) und passt perfekt zu intensiven Aromen wie: Spargeln, Haselnüsse, rezente Käseprodukte. Kann auch gut mit Beeren im Müesli vermischt werden.

Risotto

Zwiebel schälen und hacken. Spargeln zupfen und bis 4cm zum Spitz in 1cm grosse Stücke schneiden. St. Galler Sonnenblumenöl in einer Sauteuse erhitzen. Arborio-Reis dünsten, Spargeln und Zwiebeln beigeben und mitdünsten. Mit Weisswein ablöschen und um 2/3 einreduzieren. Mit Gemüsebouillon auffüllen und al dente kochen. Wenn nötig, noch mehr Bouillon beigeben und weiterkochen. Butter und Parmesan beigeben und unterrühren. Alles mit Salz und Pfeffer würzen und anschliessend servieren.

Nach der Beigabe von Parmesan und Butter nicht mehr kochen und zu kräftig rühren.

Spargelspitzen

Zwiebel schälen und hacken. Butter in eine Sauteuse geben und erhitzen. Zwiebeln beigeben und 2 min. glasig dünsten, danach die Spargelspitzen beigeben. Gemüsebouillon beigeben und zugedeckt weichdünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen, danach auf dem Risotto anrichten. Alles mit ein wenig St. Galler Leindotteröl nappieren und anschliessend servieren.

Rezept und Bilder erstellt durch:

© St. Galler Öl | 2021