Olivenöl – Öl der sieben Quellen

CHF 19.90

Meknès, Region Saiss, Marokko

St. Galler produzieren Olivenöl. Macher: Bettina Klaus, Magid und Amanda Harrasse. «Unser Ziel ist es marokkanische Werte der Langsamkeit, Erd- und Naturverbundenheit und der Einfachheit mit den Schweizer Tugenden wie Sauberkeit, Zuverlässigkeit, Ordnung und Respekt gegenüber der Natur und Mensch zu vereinen und dadurch ein nachhaltiges Öl herzustellen.»

Clear
inkl. MWST zzgl. Versandkosten
Sku: N/A
h

Ölbeschreibung

Macher: Bettina Klaus, Magid und Amanda Harrasse

Vor 21 Jahren haben sich Bettina und Magid auf einem Schiff inmitten des Atlantiks bei Madeira kennen gelernt. Sie stammt aus St. Gallen
und er aus Meknès, Marokko. Ein Jahr später gründeten sie eine Familie und bekamen ihre Tochter Amanda. Heute pendeln sie zwischen zwei Welten.

Vor drei Jahren hat die Familie von Magid ihnen angeboten, ihr braches Land zwischen Meknès und Fes (Marokko) im Gebiet Saiss zu bewirtschaften. Eine der fruchtbarsten Regionen Marokkos, das mit Wasser aus dem nahen Atlasgebirge und dem Riff versorgt wird und speziell für Olivenanbau bekannt ist. Da packten Magid und Bettina die Gelegenheit beim Schopf. Nebst einigen bestehenden Olivenbäumen bauten sie zusätzlich einen Oliven- und Feigenhain an. Der ist zwei Hektaren gross. Wichtig ist ihnen mit Nachhaltigkeit und Achtsamkeit gegenüber der Natur zu arbeiten. Aus diesem Grund verwenden sie keine motorisierten Maschinen. Das Land wird noch traditionell mit Ross und Gespann gepflügt. Die Oliven werden von Hand gepflückt und verlesen. Das Motto lautet: klein, aber fein. Ihr Hain ist innert Kürze ein kleines Vorzeigeobjekt geworden. «Die Bauern neh­men das Projekt zum Vorbild und ahmen es nach. Sie pflegen und kultivieren ihre Oliven besser. Wir zeigen ihnen auf, dass sie mit Liebe und Pflege der Bäume mehr Ertrag und Qualität erzielen können» sagt Bettina mit einem strahlenden Lächeln.

«Uns war es immer wichtig, die beiden Kulturen zu vereinen und Verständnis füreinander aufzubringen. Diese Grundgedanken spielten ebenfalls bei der Erziehung unserer Tochter eine wichtige Rolle – nicht ausgrenzen und ausschliessen, sondern vereinen und Neues schaffen, mit Geduld, Verständnis und Toleranz. Wir suchten danach, wie wir diesen Gedanken Ausdruck geben können und fanden schliesslich den Weg.»

«Wir sind noch im Aufbau, deshalb pendeln wir zwi­schen Marokko und der Schweiz hin und her. Unser Ziel ist es marokkanische Werte der Langsamkeit, Erd- und Naturverbundenheit und der Einfachheit mit den Schweizer Tugenden wie Sauberkeit, Zuverlässigkeit, Ordnung und Respekt gegenüber der Natur und Mensch zu vereinen und dadurch ein nachhaltiges Öl herzustellen. Wir sind überzeugt, dass sich diese Grundwerte auf unser Öl übertragen. Für uns ist es das beste Öl auf Erden.»

«Heute ist unsere Tochter erwachsen. Sie trägt unsere Idee weiter. Wir zeigen und lehren Amanda alles, so dass sie in Zukunft gerüstet ist, das Aufgebaute weiterzuführen.»

Unser Tipp

Das Ölivenöl «Öl der sieben Quellen» kann ideal für Salatsaucen verwendet werden. Es hat eine grosse Hitzestabilität und kann somit auch zum Braten oder Frittieren benutzt werden.

Nährwerte pro 100ml

Energie 3445kJ (824kcal)
Fett, davon

gesättigte Fettsäuren

einfach ungesättigte Fettsäuren

mehrfach ungesättigte Fettsäuren

92g

12g

68g

7g

Kohlenhydrate

davon Zucker

0g

0g

Ballaststoffe 0g
Eiweiss 0g
Salz 0g

Focaccia

das leckere Fladenbrot

Zutaten

    • 350g Weissmehl
    • 150g St. Galler Chiamehl
    • 5g Salz
    • 20g Hefe
    • 3.25dl Wasser
    • 3 EL St. Galler Olivenöl
    • 1 Zweit Rosmarin
    • Fleur de Sel

Rezept für
4 Personen

Zubereitung
15 min.

Koch-/Backzeit
25 min.

Tipps
Kein bitteres Olivenöl benutzen, sondern ein fruchtiges, sonst überwiegen die Bitterstoffe und das Focaccia ist nicht top.

Um die Chianote zu verstärken, 2 EL Chiasamen rösten und am Schuss über das frisch eingepinselte und noch warme Focaccia geben.

Zubereitung

Weissmehl, St. Galler Chiamehl, Salz und Hefe in eine Rührschüssel geben. Das Wasser unter ständigem Rühren langsam beigeben. St. Galler Olivenöl hinzufügen und 10 min. kneten. Den Teig 40 min. gehen lassen. Anschliessend den Teig 2cm dick auf ein Backblech mit Backpapier geben, mit den Fingern eindrücken oder einschneiden und mit Olivenöl bepinseln. Den Rosmarin zupfen, hacken und den Teig bestreuen. Fleur de Sel darüberstreuen und anschliessend den Teig bei 220°C 20 bis 25 min. backen. Herausnehmen und nochmals mit Olivenöl bepinseln. Leicht auskühlen lassen, schneiden und servieren.

Rezept und Bilder erstellt durch:

© St. Galler Öl | 2021