St. Galler Haselnussöl - das Nussige

Obschon die Haselpflanze heimisch ist, wurde sie in der Schweiz noch nie als Nutzpflanze angebaut. Vor ein paar Jahren haben wir den Versuch gewagt und in Gossau eine Haselnussplantage angelegt. Die Pflanzen werden nicht als Sträucher sondern als Bäume kultiviert. Von weitem könnte man meinen, dass es sich um einen Olivenhain handelt.

Die Ernte der Haselnüsse ist recht aufwendig. Man legt unter den Haselbäumen Netze auf den Boden aus und lässt die reifen Haselnüsse darauf fallen. Täglich werden dann die Nüsse eingesammelt, damit die Qualität der Nüsse nicht leidet.

Die Haselnüsse verarbeiten wir ungeschält auf unserer Nusspresse. Das Öl, das dabei freigesetzt wird, bezaubert durch seine anmutigen, lieblichen Haselnussaromen.

Degustation

Haselnussöl kaufenDas Haselnussöl lässt sich in der Küche sehr vielfältig einsetzen. Zur Verfeinerung von Apéro-Häppchen, als Salatsaucenöl, zum Abschmecken von Gemüse oder zur Verfeinerung von Desserts – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Haltbarkeit

Das kaltgepresste St. Galler Haselnussöl ist ein Jahr haltbar und sollte wie alle kaltgepressten Öle kühl und dunkel gelagert werden.